Der Ukrainer Paul Stolyar, der BJJ-Schwarzgurt

179

Paul Stolyar wurde in Nikolaew geboren und vertritt den Klub „Southside MMA“, wo er auch der MMA-Trainer ist.

Paul trieb viele Sportarten, aber er wollte immer Ringkampfsport treiben. Er betrieb Boxen und brach den Arm. Während er den Arm heilte, begann er Grappling zu treiben.

Paul erhielt seinen ersten offiziellen Gürtel – braun. Vorher begann er als Lila-Gurt Träger zu kämpfen. Der Sportler erhielt offiziell keinen lila Gürtel, aber er erkämpfte viele Siege genau in diesem Gürtel.

„Ich versuche, ein- oder zweimal pro Woche die Schwerathletik zu treiben, für 1-2 Stunde laufe ich und jeden Tag treibe ich BJJ“, – sagte Paul Stolyar.

„Ich habe nur Arbeit und Jiu-Jitsu in meinem Leben, es gibt keine Zeit für irgendetwas anderes. Ich bringe sehr große Opfer an Gesundheit und Privatleben für diesen Sport, aber ich glaube, dass, um Erfolg zu erreichen, musst du ein bisschen verrückt werden.“

Im Jahr 2007 begann Paul MMA zu treiben. Im Jahr 2009 hatte der Ringer eine Operation, nach der er sich entschied, nur Grappling zu betreiben. Im selben Jahr nahm Paul an der Staatsmeisterschaft teil und gewann in seiner Gewichtsklasse und in der Allkategorie. Alle Kämpfe dauerten weniger als 2 Minuten, weil der Ukrainer alle Gegner vorzeitig gewann.

2010 erhielt der Ukrainer einen braunen Gürtel. Paul schaffte es, viele Wettbewerbe in „No-Gi“ zu gewinnen. Im selben Jahr zog er zum ersten Mal „GI“ an und verliebte sich immer mehr in BJJ.

2013 erhielt Paul in Australien den schwarzen Gürtel.

„Nur wenige Leute glauben, dass ich in weniger als 5 Jahren meiner Karriere einen schwarzen Gürtel erhielt (in „GI“ weniger als 3 Jahre). Gleichzeitig habe ich eine Dauerstellung“, – sagte Paul.

Ich glaube nur an die Qualität von der Jiu-Jitsu-Technik. Man kann den Gürtel einfach kaufen. Sie können ihr Können nur auf der Matte beweisen! Meine Pläne sind einfache: Trainings, Trainings und noch mal Trainings.“

Last modified: Oktober 9, 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.